Rotauf – Radikal Swiss Made

Rotauf? Rotauf!

Rotauf ist ein schweizer Hersteller von Outdoorbekleidung. Wer sich in der Branche ein wenig auskennt oder im Outdoorbereich aktiv ist weiss, wie viele verschiedene Marken / Produkte / Trends es im Outdoormarkt gibt. Was Rotauf aus der Masse herausstechen lässt ist die Tatsache, dass alle ihre Produkte zu 100% in der Schweiz hergestellt werden. Auch die verwendeten Materialien und die Designs deuten auf die Werte dieses Unternehmens hin: nachhaltig, ökologisch, fair.

Schweizer Isolationsjacke

Zum ersten Mal aufmerksam auf ein Produkt von Rotauf wurde ich beim „bummeln“ in einem grossen Sportgeschäft in Zürich. Ziemlich prominent war da eine Isolationsjacke ausgestellt, die mich persönlich vom Desgin her sehr ansprach. Man sah auch direkt, dass es kein Produkt eines der üblichen, grossen Hersteller war. Es handelte sich dabei um eine limitierte Version, zum Jubiläum des Sportgeschäfts hergestellt und leicht abgeändert, was die Materialien und das farbliche Design betrifft. Sie wurde mehr als Freizeitjacke als für Aktivitäten in der Natur konzipiert.

Diesen Winter beschloss ich, in Ermangelung einer warmen Winterjacke für den Alltag, die Jacke von Rotauf zu kaufen und bin bisher sehr glücklich damit.

Von Anfang an fiel mir die gute Verarbeitung auf. Saubere Nähte, guter Reissverschluss, schöne Bündchen. Auch der Schnitt ist sehr durchdacht und ganz allgemein fühlt sich die Jacke sehr wertig an. Aussen- und Innenstoff bestehen aus biologischer Baumwolle. Die Isolation wird durch verarbeitete Wolle von schweizer Schafen (Graubünden, um genau zu sein) gewährleistet. Man sieht auch hier wieder die Kernwerte des Unternehmens. Klar, Schafwolle ist schwerer als Daune und bietet vielleicht auch nicht die gleich hohe Wärmeleistung. Dafür musste für die Jacke keine einzige Gans ihr Leben lassen. Zudem ist Schafwolle deutlich unempfindlicher gegenüber Feuchtigkeit als Daune. Dies macht die Jacke als ganzes auch pflegeleichter und langlebiger als das Daunen-Pendant.

Nachfolgend noch einmal eine kurze Übersicht zur Jacke und deren Eigenschaften:

  • Aussen- und Innenstoff: biologische Baumwolle
  • Isolation: Wollvlies mit Wolle von bündner Schaffen
  • Reissverschlüsse von YKK
  • Elastische Bündchen an Ärmelabschlüssen und Saum
  • Schützende, eng anliegende Kapuze
  • 2 Aussentaschen auf Hüfthöhe
  • 1 Innentasche auf Brusthöhe, links
  • Kinnschutz (vor Reissverschluss) und kleiner Vlieseinsatz auf Kinnhöhe für mehr Komfort
  • Unauffälliges Branding

Update:

Ich habe Rotauf kontaktiert mit der Bitte um ein Feedback zu meinem Blogbeitrag. Ein Mitarbeiter von Rotauf hat mir daraufhin noch detailliertere Infos zur Produktion der Jacke gegeben und mir mitgeteilt, dass diese Jacke wohl eine der weltweit umweltschonendsten ist. Aber lest selbst:

Einzig gefehlt hat mir etwas die Erklärung, dass auch der Oberstoff aus Bio-Baumwolle komplett in der Schweiz produziert wurde. Das Garn wurde bei Bühler Yarns aus Sennhof (bei Winterthur) gesponnen. Leider musste Bühler Konkurs anmelden. Die Spinnmaschinen wurden nach China verkauft. Die letzten Meter produzierten Garnes aus Sennhof sind in deiner Jacke verwoben;). Nach dem Spinnen bei Winterthur ging das Garn nach Ziegelbrücke. Die Weberei Jenny Fabrics ist eine der letzten verbliebenen Webereien der Schweiz. Mit über 80 Webmaschinen sicherlich noch die Grösste. Knapp 20 Millionen Meter Faden wurden bei Jenny verarbeitet. Etwa 20 Handarbeitsstunden wurden geleistet und 5 Wochen lag der Stoff 24h am Tag auf der Webmaschine, überwacht von den wachsamen Mitarbeiter von Jenny Fabrics, damit keine Fehler entstehen. Nach Fertigstellung des Rohgewebes ging der Stoff nach Herisau zu der Cilander AG. Cilander ist die älteste Färberei der Schweiz (1809 gegründet). Heute ist Cilander führend in der ökologischen Färbung und Ausrüstung von hochwertigen Textilien. Dank dem grossen Know-How von Cilander ist der Stoff deiner Insulation Jacke der erste Stoff der die Anforderungen der Greenpeace DETOX Kampagne (detox-outdoor.org) komplett erfüllt. Wir haben den Stoff in einem Labor von Greenpeace testen lassen auf über 430 schädliche Chemikalien, die normalerweise in Outdoortextilien zu finden sind: keine einzige konnte in unserem Stoff gefärbt bei Cilander gefunden werden. Damit zählt unsere Jacken sicher zu den nachhaltigsten Jacken weltweit. Gerne kann ich dir den original Testbericht des Labors noch zukommen lassen;). Vernäht wurde das Ganze dann in unserem Werk in Widnau (SG).

Beim Stoff müssen wir auch noch Stotz AG aus Zürich einen Dank ausrichten. Sie haben mit uns die Entwicklung dieses Stoffes vorangetrieben. Leider wird es uns aufgrund der Schliessung von Bühler nicht mehr möglich sein eine Jacke mit der Geschichte zu produzieren. Unsere normale Jacke für 438 wird ebenfalls bei Jenny gewoben und bei Cilander gefärbt allerdings mit Garn aus Italien

Der Preis ist hei.. ein heiss diskutiertes Thema

Was ist mit dem Preis? Viele denken, dass ein in der Schweiz gefertigtes Produkt um ein vielfaches teurer sein muss als sein Pendant aus dem asiatischen Raum oder aus europäischen Ländern mit tiefen Lohnniveaus. Dem ist aber nicht zwingendermassen so. Rotauf vertreibt grundsätzlich alle ihre Produkte selbst und auf direktem Weg an den Kunden. Es gibt keine Zwischenhändler, die den Preis in die Höhe treiben. Rotauf verzichtet auch auf grosse und somit teure Werbekampagnen. Sie leben von Mund-zu-Mund-Propaganda, Blogs, Partnerschaften etc. Auch Kunden, die freiwillig Flyer verteilen, leisten ihren Beitrag.

So kostet die reguläre Isolationsjacke mit Kapuze  438  Schweizer Franken. Vergleichbare Produkte von bekannten Herstellern kosten zwischen 300 und 400 Franken. Kein riesen Unterschied, finde ich. Klar, würde ein Sportgeschäft die Jacke verkaufen, würde sie sicherlich 500 Franken oder mehr kosten, da das Geschäft selber auch Gewinn erzielen und Aufwände decken muss. Genau so war es übrigens bei meiner Version der jacke: Diese kostete 550 Franken. Ein Haufen Geld, keine Frage. Trotzdem war und ist es mir die Sache wert. Denn ich unterstütze damit schweizer Arbeitsplätze und den Erhalt von Fertigkeiten und Know-How, auf das wir irgendwann vielleicht angewiesen sind. Das schlichte, zeitlose Design werden zweifellos auch dafür sorgen, dass ich nicht schon nach einem Jahr den Drang verspüren werde, eine neue Jacke zu kaufen, weil ich die alte leid geworden bin. Das ist eben auch Nachhaltigkeit.

Was ich noch sagen wollte

Ich bin froh, dass es solch kleine Unternehmen gibt, die lokal produzieren und sich für eine nachhaltige, faire und ökologisch Produktion einseitzen. Ganz egal, ob es sich bei den Produkten um Bekleidung, Nahrungsmittel, Möbel oder sonst etwas handelt. Rotauf hat mich bisher voll überzeugt. Ich würde keinen so hohen Preis zahlen nur der Ideale wegen. Die Qualität muss ebenfalls stimmen.

Auf rotauf.ch findet man alles zur Firma und deren Produkten. Neben Isolationsjacken stellen sie auch Hardshell-Jacken und -Hosen, Merinoshirts und Strickmützen her. Ausserdem geben sie in diversen Videos Einblicke hinter die Kulissen.

Interessierten Lesern kann ich empfehlen, sich auch mal direkt bei der Firma zu melden. Ich hatte bisher nur erfreuliche, unkomplizierte Kontakte und bekam bei Fragen oder Anliegen immer rasch eine Antwort.

An die Leser aus Deutschland oder Österreich: Wie sieht es bei euch aus? Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Thema gemacht? Ich würde mich freuen, in den Kommentaren mehr zu Erfahren zu ähnlichen Unternehmen und Projekten in Deutschland bzw. Österreich.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s